Österreich <

 

Werks- und Waldbahnen in Kärnten
 

Übersicht


1. 19401 Förderbahn Förolach:
600mm Spurweite, * 1907, ab 1911 elektrischer Betrieb, 1924 eingestellt

2. 19402 Hinterer Koflachgraben:
480mm Spurweite, zunächst Handbetrieb, ab 1943 bei geänderter Spurweite (435mm) elektrischer Betrieb mit einer 15-PS-Drehstrom-Grubenlokomotive und einer Diesellokomotive, Länge 2,4 km, 1945 eingestellt

3. 19403 Vorderer Koflachgraben:
760mm Spurweite, Handbetrieb, Länge 1,5 km

4. 19404 Industriebahn Ferlach:
700mm Spurweite, elektrischer Betrieb bis 1961 mit 2 Lokomotiven der AEG-Union-Electricitäts-Gesellschaft, danach mit 2 im Jahr 1959 gebaute Grubenlokomotiven der ALPINE Zeltweg/BBC; eingestellt 21. 10. 1983

5. 19405 Höllgraben (Gundersdorf im Gurktal - In der Höll):
760mm Spurweite, zunächst Pferdebetrieb, Anfang der Dreißigerjahre Motorbetrieb, Länge 4,5 km

6. 19406 Tonerdebahn Grafenstein:
600mm Spurweite, * 1889, Pferdebetrieb, ab 1938 Motorbetrieb

7. 19407 Erzförderbahn Hüttenberg - Heft:
540mm Spurweite, * 8. 1902, Dampflokomotive O&K 753/01, 1912 eingestellt

8. 19408 Kohlenförderbahn Lobnig - Rechberg:
600mm Spurweite, * 1929, zwei benzin-elektrische Lokomotiven Type GEBUS 490, 26 PS, Länge 9,5 km, eingestellt 1. 2. 1934

9. 19409 Waldbahn Rjavica:
760mm Spurweite, * 9. 1903, Pferdebetrieb, eingestellt 4. 1950
 
Lit.: Horst Knely, Ehemalige und heutige nichtöffentliche Kleinbahnen in Kärnten, in: Carinthia I, 177. Jahrgang, 1987, Zeitschrift für geschichtliche Landeskunde von Kärnten, S 453ff.

19400 P181128