Rumänien <

 

Gyergyószentmiklosi faipar rt.
Karoly Herzberg, Holzindustrie Gyergyószentmiklos (Gheorgheni)
 

760mm

Fabriks-Nr. gebaut für Nr. Verbleib weiterer Verbleib  
Bp   3092/12 Karoly Herzberg, Gyergyószentmiklos 1 14.07.1916> kukHV (19.07.1916> Borzsa) 10.10.1918> Karoly Herzberg, Gyergyószentmiklos  
Bp   2835/12 Karoly Herzberg, Gyergyószentmiklos 2 14.08.1914> kukHV, 19.12.1914> neuerlich Gyergyószentmiklos, 15.05.1916> kukHV (21.01.1917> Gyergyószentmiklos) > CFR 2  

Um den Holztransport vom Lacu Roşu zu erleichtern, wurde zwischen 1910 und 1918 eine Waldbahn erbaut, die über eine kurvenreiche Strecke und mehrere Brücken Gheorgheni erreichte. Die Trasse ist heute noch erhalten und dient als Wanderweg "Drumul Molidului". 
Der Rote See ist ein natürlicher Stausee, der berühmteste Bergsee dieser Art in Rumänien. Er wurde im Juli 1837 infolge eines Erdrutschs gebildet. Er liegt auf einer Höhe von 983 m und hat eine Fläche von ca. 11 ha, die von 5 Bächen gespeist wird.

Gheorgheni (Gyergyószentmiklós, Niklasmarkt) ist eine Stadt im Osten der Region Siebenbürgen und mit etwa 20.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt im Kreis Harghita. Sie liegt etwa 45 km nördlich der Kreishauptstadt Miercurea Ciuc (Csíkszereda) in einem Becken zwischen den Äußeren und Inneren Ostkarpathen.

53911 P110515